Pflegestellen

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, Pflegestelle zu werden? 

Es gibt so viele Gründe, den Hunden ein Sprungbrett in die eigene Familie zu bieten. Kommen die Hunde als Welpen zu Foteini, sind sie oft schnell vermittelt. Doch Welpen wachsen schnell und mit jedem Tag, der vergeht, werden ihre Chancen kleiner, noch ein eigenes Zuhause zu finden. Bereits erwachsene oder gar alte Hunde, möglicherweise auch mit Handicap, haben es noch sehr viel schwerer.

 

Die Gründe dafür sind durchaus nachvollziehbar: Man sieht zwar viele schöne Bilder und Videos, liest die Geschichten, aber die Hunde sind weit weg. Es sind immer wieder Überraschungspakete, die oft noch nie in einer Familie gelebt haben, die sich außerhalb des Shelters vermutlich ganz anders verhalten als erwartet. Wir können sie im Internet anschauen, aber nicht anfassen, nicht persönlich erleben. Dies schreckt sehr viele Menschen ab - schließlich ist die Entscheidung, einem Tier ein Zuhause zu schenken, ja auch mit Verantwortung verbunden. Oft ist bereits ein Hund vorhanden, der sich natürlich auch mit dem geplanten Familienzuwachs verstehen muss.

 

Lebt ein Hund bereits in Deutschland in einer Pflegefamilie, hat er bereits Vieles kennengelernt, Interessenten können bei einem oder mehreren Besuchen feststellen, ob der Funke überspringt, ob er einen Draht zum bereits vorhandenen Hund findet und einiges mehr. So steigen die Chancen, eine eigene Familie zu finden, natürlich enorm. 

Foteini hat nur begrenzten Platz und es scheint, als würden mit jedem frei gewordenen Platz gleich zwei neue Hunde vor ihrer Tür stehen. Leider haben wir kein Netz von Pflegestellen, die dann einspringen können, wenn sie um Hilfe bittet. Dies geschieht selten und nur dann, wenn wirklich Unterstützung von uns benötigt wird. Es gibt Hunde, die kommen im Gehege recht gut zurecht, doch immer wieder sind ganz besondere Seelen dabei, die die Nähe zu uns Menschen brauchen, die mit so vielen Hunden nicht zurecht kommen, die vielleicht einfach schon zu alt oder zu klein für das Gewusel im Gehege sind. Oft holt Foteini diese Hunde dann zu sich nach Hause, doch auch dort ist viel zu oft einfach kein Platz mehr - genau für diese Situationen suchen wir euch. 

Natürlich gibt es bestimmte Voraussetzungen, um Pflegestelle werden zu können. So sollte Hundeerfahrung vorhanden sein, ein Hund, der gerade erst nach Deutschland kommt, braucht unbedingt vor allem Zeit und Geduld. Wenn wir euer Interesse geweckt haben, sprecht uns gerne an. Bei uns ist Birgit Gröber euer Ansprechpartner - sie ist Inhaberin der Hundeschule Miteinander und hat selbst viel Erfahrung mit Hunden aus dem Auslandstierschutz. Sie klärt in einem ersten Kontakt bereits viele Dinge mit euch, besteht dann euer Interesse weiterhin, bringen wir euch in Kontakt mit Stray - einsame Vierbeiner e.V., die auch für die Vermittlung von Foteinis Fellnasen zuständig sind. 

Pflegestelle zu sein ist ein ganz wichtiger Teil der ehrenamtlichen Tätigkeit im Tierschutz - wir freuen uns, wenn ihr euch entscheidet, Foteini und ganz besonders natürlich ihre Fellnasen auf diesem Weg zu unterstützen.

In unserem Blog und bei Facebook werden wir die Fellnasen vorstellen, für die wir dringend eine Pflegestelle suchen - ist dort gerade kein aktueller Bericht, sprecht uns trotzdem gerne an, irgend eine Nase ist immer gerade auf der Suche!