• Ute Wittig

Ifiklis


Bei Ifiklis bin ich sehr kopflastig, weil ich seinen Weg doch sehr detailliert verfolgen konnte. Dennoch hat sich beim Zeichnen manches gezeigt oder für mich persönlich auch nur bestätigt.

Ifiklis geht es gut, er fühlt sich wohl, weiß aber, dass er noch auf der Durchreise ist. Er ist noch ein recht unbedarfter Jungspund, der noch fleißig austestet, wo seine Grenzen liegen. Das macht er aber nicht nur für sich …

Ich glaube ja fest daran, dass die Tiere immer mit einer Aufgabe in unser Leben kommen und uns immer die Themen spiegeln, mit denen wir gerade im Clinch liegen …

Grenzen werden häufig überschritten und wir selbst sind es, die wir unsere eigenen Grenzen oft überschreiten bzw. zulassen, dass andere das tun.

Ich glaube, um dies zu verdeutlichen, hat Ifiklis ganze Arbeit geleistet – für sich, aber auch für sein Umfeld! Denn er ist nicht so „einfach“, wie zuerst gedacht.

Bewegt er sich aber innerhalb seiner Grenzen, zeigt sich eine unglaubliche Sensibilität, die seine ganze Stärke ausmacht!

Da er noch ein wenig in der Luft hängt, weil er spürt, dass sich für ihn noch etwas verändern wird, habe ich ihm den Kranich als Krafttier zur Seite gestellt. Dieses Mal musste ich gar nicht lange nach einem passenden Symbol suchen. Der Kranich flog an seine Seite, um ihn zu zeigen, dass Neuanfänge zwar Angst machen, aber etwas ganz natürliches sind, wenn sie mit dem Herzen angenommen werden. Der Kranich kommt mit der Lehre folgender Eigenschaften in Ifis Leben geflogen:

Wachsam, Geduldig, Meditativ, Weise

– und diese passen salopp gesagt wie Arsch auf Eimer!

Und meinem Gefühl nach ist seine dunkle Seite (die hat übrigens jeder), von seiner Fellfarbe auszumachen, also nicht größer als sein schwarzes Ohr.

Das Foto, welches mich als Vorlage ansprang, ist noch aus seiner Zeit im Gehege. Aber ich wusste sofort, dass er nun von einem satten grasgrün umgeben sein wird. Und da brauchte ich auch nicht lange nach einer Erklärung suchen, denn die Beschreibung zu der Farbe Grün, aus dem Buch Tierseelen sichtbar machen, passt mehr als perfekt zu Ifiklis.

Grün: Bringt die Energie von Gelb und Blau, steht für alles was wachsen will, Frische, Neubeginn, Lebenskraft, Standfestigkeit, Flexibilität, Frieden, Harmonie, Natur …

Natürlich hat auch das Schweinchen eine Bedeutung, denn ohne das geht er schließlich nirgendwo hin!


8 Ansichten

© 2020 by Wir für Foteinis Fellnasen

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube