top of page
Image by Galina N

Monatsrückblick August 2022


Langsam kühlt der Sommer ab und der August neigt sich dem Ende zu …

Ich möchte gleich zu Anfang mit einer Geschichte quer in den Monat starten:

Unsere liebe Foteini wurde direkt nach ihren zwei Männern Panagiotis und Gianis krank. Alle drei hatten Corona! Jeder von uns war schon krank und konnte sich mal nicht um seine Tiere kümmern. Wenn aber bei Foteini jemand krank wird, dann ist das neben dem Krank sein, was ja schon gemein genug ist, hart, aber bei Foteini sind da ja doch noch so einige Tiere zu versorgen. Der Alltag ohne Besonderheiten ist da zu meistern, angefangen die ganzen Wasserschüsseln neu zu füllen, bei der Hitze zweimal täglich. Die Tiere haben Hunger, da warten nicht nur die Hunde im Zwinger, auch so viele Hunde auf der Straße wissen, wann Foteini eigentlich vorbei kommt, um etwas für sie dazulassen.

Alle Drei sind wieder gesund, zum Glück! Aber ich finde, das Wissen, dass unsere Helden-Familie diesen Monat auch noch Corona im Gepäck hatte und was sie wieder mal alles gestemmt haben, macht ganz demütig. Das erklärt auch, warum kurze Zeit kaum Neuigkeiten von Foteini zu lesen waren, schlicht sie waren alle richtig krank!



Ende Juli wurde Foteini von einer Freundin informiert, dass sie zwei wunderhübsche schwarze Junghunde gefunden hatte. Die Jungs waren auf einem Markt unterwegs, auf der Suche nach Essbaren. Die Freundin hat die zwei Labradormischlinge, im Alter von etwa 5 - 5,5 Monaten erst mal zu sich mitgenommen und dann bekamen sie noch ihre Namen: Scooter und Maverick. Dort konnten sie auf Dauer aber nicht bleiben, aber bei Foteini und auch in der Pension war derzeit kein Platz mehr! Doch zum Glück erklärte sich die Frau bereit, die beiden vorübergehend aufzunehmen, bei der auch Arletta schon untergekommen ist. Und jetzt suchen die zwei Hübschen natürlich ihr Zuhause ...


Da es für Foteini eine Herzenssache ist, die Menschen aufzuklären und so das Leid der Tiere zu verhindern, sucht sie auch immer wieder das Gespräch mit den Hundehaltern, erklärt und unterstützt und manchmal stellt sie auch Fragen ... Und das tat sie auch in diesem Fall: Nachdem Foteini den kleinen Hundewelpen Begonia aufgenommen hatte, fand sie den Besitzer und erfuhr, dass da noch weitere Welpen waren. Erfreulicherweise war der Halter bemüht um die Kleinen, nur Begonia war ihm entwischt. Er hat die Kleinen bei sich behalten und bat Foteini um Hilfe, damit die Kleinen ein gutes Zuhause bekommen würden. Leider ist die kleine Maja noch übrig und natürlich soll die aufgeweckte Maja auch ihre Familie finden. Und so leistet Foteini auch hier gerne Vermittlungshilfe.


Aufklärung ist ein wichtiger Teil von Foteinis Arbeit. Jede Katze und jeder Hund auf der Straße, der kastriert wird, ein Erfolg. Und nur durch Gespräche und Überzeugungsarbeit und letztlich oft auch die Kostenübernahme können der Welpen- und Kittenflut, und dem Leid auf der Straße entgegen gewirkt werden. Das bedeutet natürlich auch immer einen Kostenaufwand, wenn Foteini auch fremde Hunde und Katzen kastrieren lässt. So kostet die Kastration eines Katers z.B. 50€, die einer Katze 60€, die eines Rüden 70€ und die einer Hündin 100€.

Wer hier gerne etwas beisteuern möchte nochmal kurz die wichtige Daten:

Unsere Bankverbindung:

Konto Deutsche Skatbank

Kontoinhaber: Wir für Foteinis Fellnasen e.V.

IBAN DE36 8306 5408 0005 2197 44 BIC GENO DEF1 SLR

oder PayPal

info@foteinis-fellnasen.com


Schließlich wurde Foteini dann auch bei der bezaubernden Sofoula um Hilfe gebeten. Da aber bei Foteini nach wie vor chronischer Platzmangel herrscht, musste ein Platz für die Hündin gesucht werden. So durfte die Hübsche, nachdem sie kastriert wurde, bei einer Frau unterkommen um sich zu erholen. Aber sie kann dort nicht lange bleiben und wer sich die Bilder, bzw. Videos von Soufoula anschaut, kann sich vorstellen, wie es Foteini geht, wenn sie weiß, dass sie eine solche Hündin wieder auf die Straßen entlassen soll. Die Hündin ist sehr menschenbezogenen und genießt jede Zuwendung, aber immer wieder stellt sich die Frage, wohin?

Soufoula ist ca. 6 Jahre alt und wiegt 8 kg und ein kleiner Goldschatz!


Foteini und ihre Freunde versorgen auch immer viele Hunde, die auf der Straße leben oder halt irgendwo ihr Plätzchen gefunden haben. Da gibt es Hunde, wie Cara, die ihr Leben lang auf der Straße leben werden. Sie alle freuen sich wenn Foteini oder Tierfreunde Futter verteilen. Foteini gibt ihnen einen Name und ein Platz in ihrem Herzen. Und sie hat sie im Blick, falls sie ihre Hilfe brauchen. So auch die gute Milly. Sie lebt auf einem Campingplatz, seit sie mit ihren Welpen (Moira &Merle, beide in ein wunderschönes Zuhause vermittelt) letztes Jahr kurzfristig in eine Pension ziehen konnte. Sie wurde kastriert, erholte sich und wurde auf dem Campingplatz von einer Freundin versorgt. Leider hat sich Millys Gesundheitszustand sehr verschlechtert und so ist Foteini mit der tapferen Dame zum Tierarzt gefahren. Die alte Lady wurde 2,5 Stunden operiert, da ihre Tumore stark gewachsen waren und sie sicher große Schmerzen hatte. Nach einer Nacht durfte Milly dann mit zu Foteini. Seitdem genießt Milly das Leben in Foteinis Küche, umsorgt und geliebt. Und Zeit und Ruhe um zu gesunden.


Am 15.August durfte dann Foteinis Familie einen besonderen Tag feiern – Panagiotis hatte Namenstag. Wer ihn nicht kennt: Panagiotis ist ein wunderbarer junger Mann, der neben der Schule seine Mama in ihrer Arbeit voll und ganz unterstützt. Mit seinen 16 Jahren !!!! versorgt er die Tiere, ruft seine Mama, wenn ein Tier in Not ist, ist da wo er gebraucht wird und wir alle können von ihm lernen! (Deshalb muss das hier unbedingt erwähnt sein!!!)


Ein paar Tage später klingelte wieder mal das Telefon ... Der Besitzer einer ca. 8 jährigen Hündin war verstorben. Die kleine Hündin wurde zunächst von einem Verwandten zum nächsten herumgereicht. Leider fand sie bei keinem ein Zuhause und so kam die kleine Bouquet zu Foteini. Diese hat die Hundedame erst mal kastrieren lassen und nun hoffen alle, dass sie bald ein neues Zuhause findet.


Schließlich kam die kleine, etwa 4 - 4,5 Monate alte Mermaid zu Foteini, nachdem die kleine Maus auf der Straße ausgesetzt wurde. Sie lief im Dorf umher und für so eine kleine, zarte Hündin sind die Gefahren besonders groß: Mermaid wiegt gerade mal 5kg. Nun braucht das kleine Mädchen sich aber nicht mehr zu fürchten, denn jetzt heißt es erst mal ankommen und die Sicherheit und Fürsorge zu genießen.


Und dann musste schnell Platz für eine kleine Hundefamilie gemacht werden:

Magnolia und ihre 5 Babys, die am städtischen Fuhrpark ausgesetzt wurden!

Dieser Ort ist sehr gefährlich, mit den vielen großen Fahrzeugen, vor allem auch für so eine frische Familie. Aber so eine Familie braucht ihren eigenen Zwinger und so musste Foteini erst einen Zwinger räumen und neue Gruppen bilden, was natürlich auch einiges an Zeit brauchte. Einen der Hunde, den sanften Pedro, nahm sie lieber über Nacht mit zu sich nachhause.

Schließlich konnte Foteinis Freundin Mama und ihre Babys einfangen und zu Foteini bringen. Endlich in Sicherheit!

Und zum Ende des Monats wurde die süße Sandra, von einer Freundin von Foteini, eingefangen und zum Tierarzt gebracht. Die ca. zweijährige Hündin war auf den Straßen im Ort unterwegs und fiel ihr auf. Die kleine Sandra war voller Zecken und Flöhen und schon ganz blutig gekratzt! Also wurde sie beim TA gegen die Parasiten behandelt, ein Bluttest wurde gemacht und natürlich wurde die Maus gleich kastriert! Mittlerweile ist die kleine Hündin mit ca. 10kg bei Foteini und erholt sich.

Gerade kleine Hündinnen sind besonderen Strapazen auf der Straße ausgesetzt:

Während ihrer Läufigkeit kommen die Rüden von überall her, egal ob groß, ob klein und jagen die Hündinnen. Wenn die Mädels dann ihre Jungen bekommen, müssen die Mamas nicht nur um ihr Überleben kämpfen.

Auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: Jeder kastrierte Hund auf den Straßen verhindert neues Tierleid. Darum ist jede Kastration ein Erfolg und die Hündinnen können etwas unbeschwerter leben.

Deshalb wurde diesen Monat auch Clyde noch kastriert, der sich so wunderbar bei Foteini eingelebt hat.


Und wie immer freut es uns besonders von Foteinis Schützlingen zu erzählen, die sich auf den Weg zu ihren neuen Menschen machen durften, ihrer eigenen Familien:

Carol, Ocean, Caramel, Sunshine, Melenios und Latte.

Und ganz besonders freuen wir uns für Lorita. Denn wenn die Hunde erst mal etwas älter sind, wird es immer schwerer für sie, noch ihre Menschen zu finden. Aber manchmal findet das Glück auch zu den vermeintlich Ungesehenen.

Wir wünschen euch Samtpfoten mit euren Familien alles Gute!


Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Herbst und Foteini und ihrer Familie würde ich gerne mal einen Tag Langeweile wünschen. Einen Tag, an dem sie alle im Shelter sitzen, mit ihren Schützlingen und dabei die letzten Sonnenstrahlen des Spätsommers einfangen.

Ich wünsche uns allen eine friedliche Zeit mit unseren Tieren und den Tieren da draußen wünsche ich jedem einzelnen einen Schutzengel!


Viele Grüße,

Jasmin


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentáře

Hodnoceno 0 z 5 hvězdiček.
Zatím žádné hodnocení

Přidejte hodnocení
bottom of page