top of page
Image by Galina N

Monatsrückblick Januar 2023

Foteinis Januar 23

Ich hoffe, ihr alle seid gut im neuen Jahr angekommen. In Griechenland ist im Januar wieder ein reges Kommen und Gehen im Gehege gewesen, aber lest selbst …


Eine Freundin von Foteini war am zweiten Weihnachtstag zur Weinlese in den Bergen, als eine völlig ausgehungerte Hündin ihre Nähe suchte. Sie gaben ihr alles, was sie zum Essen dabei hatten und die hübsche Setter-Hündin fraß alles auf.

Die Hündin war keine Unbekannte. Die Freundin hatte sie vor 15 Tage schon auf einem anderen Feld entdeckt. Da sie keiner aufnehmen konnte, wurde Foteini um Hilfe gebeten und so wurde Daniella zu ihr gebracht. Natürlich ging es mit der abgemagerten Hündin zum Tierarzt und es stellte sich heraus, dass sie einen nicht registrierten Chip hatte. Ein nicht unbekannter Kreislauf – Daniella hat zu einem Jäger gehört, der irgendwann entschieden hatte, nachdem sie immer wieder Welpen bekommen hatte, das sie nicht mehr gebraucht wurde, ja und dann wird ein vermeintlicher Begleiter einfach auf der Straße entsorgt!!!

Daniella ist etwa 4-5 Jahre alt und wiegt gerade mal 13,5 kg und wurde natürlich kastriert. Sie darf nun lernen, dass sie einfach Hündin sein darf, ohne immer wieder neue Welpen zu bekommen. Sie darf bei Foteini ausruhen, darf endlich mit einem gefüllten Bauch einschlafen. Sie darf in Ruhe ankommen und sich einfach erholen.


Kurze Zeit später entdeckte am Straßenrand einen kleinen Hundejungen. Er war dort unterwegs, wo Foteini meist die hübsche Hündin Cara trifft. Natürlich machte Foteini Halt um den Kleinen zu füttern, was auch ein paar große Schäferhunde anlockte. Nachdem die älteren Hunde wieder weg waren, blieb der kleine Zabetas sitzen.

So fütterte Foteini den zutraulichen Kerl täglich. Für sie war schnell klar, der Welpe war ausgesetzt worden, da die Welpen der Schäfer im Gegensatz zu ihm sehr scheu sind.

Foteini konnte ihn nicht weiter dort draußen alleine zurücklassen. Ein fremder Welpe in einem Rudel wird nicht immer wohlgesonnen aufgenommen und die Straße ist immer ein großes Risiko.

Nun darf sich der kleine Kerl, der ca. 4-4,5 Monate alte Herzensbrecher, bei Foteini erholen.


Und auch das nächste Schicksal war leider nicht neu für Foteini. Eines Abends entdeckte sie eine sehr hungrige Hündin. Als Foteini sie genauer anschaute, entdeckte sie, dass die schwarze Schönheit erst kürzlich kastriert worden war. Und leider wurde sie danach sehr wahrscheinlich an einer fremden Stelle ausgesetzt, als dort wo sie bisher gelebt hatte! Das kann zu großen Problemen führen, denn ob die ansässigen Hunde sie akzeptieren würden, ist fragwürdig! Foteini versuchte sie im Blick zu behalten, aber wie befürchtet machte sich die Hündin auf den Weg in die Stadt, vielleicht um ihre Familie zu suchen oder einfach nur Futter. Leider traf sie auf ein Rudel Straßenhunde, die ihr Revier in aller Härte verteidigten! Die schwarze Hündin lief nun kopflos durch die Straßen. Schließlich sichtete Giannis sie an seinem Arbeitsplatz und Panagiotis an seiner Schule. Schließlich entschieden sich die zwei Männer, die schutzlose Hündin zu sich zu holen! Eine ausgesetzte Hündin ist den Gefahren auf der Straße doppelt ausgesetzt. Sie ist unbedarft und hat noch weniger Chancen das harte Leben da draußen allein zu überleben!!!,Oft dauert es von der Sichtung eines Tieres bis zur Entscheidung, ob ein Tier weiter auf der Straße bleibt oder mit zu Foteini geht, mehrere Tage, auch hier bei Brilliant. Hier muss immer wieder neu abgewogen werden, was wirklich das Beste für das Tier ist! Foteinis Verdacht, dass Brilliant ausgesetzt worden ist, bestätigte sich, nachdem die ca. 4-5,Jahre alte Hündin zeigte, dass sie Auto fahren gewohnt war und an der Leine gehen bestens konnte. Leider hat die freundliche Hündin eine alte Verletzung, die ein Auge zerstört hat. Dies scheint sie nicht zu beeinflussen, wenn sie nur geknuddelt wird. Mit den anderen Katzen und Hunden verstand sie sich gleich und für ihre Retter war klar, dass sie ein „Brilliant“ ist- ein wahrer Schatz!!!


Stellvertretend für die vielen Tiere, und natürlich Tierschützer, die Foteini immer und immer wieder unterstützt, durch Rat und Tat und durch finanzielle Hilfe, wie z.B. bei Kastrationen, soll hier Brownitsa stehen.

Eine von Foteinis Bekannten, versorgt ein Rudel Straßenhunde mit Futter. Sie hat so gut wie keine Unterstützung und finanziell keine Möglichkeit, die Hunde kastrieren zu lassen, so hat sie Foteini um Hilfe gebeten. Und natürlich war es Foteini wichtig, dass es auch dort keine weiteren Welpen gibt.

So wurde dann also die etwa 8-9 Monate alte Brownitsa kastriert und hat soweit alles gut überstanden! Jeder kastrierte Hund durchbricht den Teufelskreis. Deshalb freuen wir uns über diese Kastrationen.


Und auch das nächste Schicksal ist kein Einzelfall!!

Eine Bekannte bat Foteini um H Hilfe um für den 5-6 Jahre alten Kokoni einen neuen Platz zu suchen. Raffie lebt leider sein ganzes Leben an der Kette, bis auf eine Stunde am Tag, an der man mit ihm spazieren geht!

Der freundliche Ker mag alle Katzen und Hunde und auch Menschen.

Er führt ein Leben, das kein Tier führen sollte.

Und trotzdem sind Foteini oft in solch einem Fall die Hände gebunden und sie muss es aushalten. Und wir alle können nur hoffen, dass solche Hilferufe gesehen werden und ein neues Zuhause finden!!!

Neben den Neuzugängen wurde in den Gehegen geräumt und geputzt, Teppiche ausgetauscht und und und ...



Und dann konnten Foteini und ihre Männer wieder so viele Hunde kastrieren lassen:

Porphyria, Clementina, Lakota, Brownitsa, Kafenia, Brandy, Pelagia, Eugenia , Meral, Aylin und Layla. Mit jeder Kastration kann unnötiges Tierleid verhindert werden. Aber jede Kastration kostet viel Geld und jedes Mal muss Foteini ein gutes Plätzchen für die frisch operierten Tiere freiräumen, damit sie sich erholen können( meist in ihrem Haus!). Oft sind es auch Tiere, bei denen Foteini um Hilfe gebeten wird. Aber Foteini weiß besser als jede/r andere/r, jede Kastration ist ein Erfolg!


Und wie immer kommen am Schluss die schönsten Nachrichten:

Die Glückshunde die in ihr neues Zuhause reisen durften:

Kismet, Berta, Brandy, Pertoula und die kleine Cicek!

Werdet glücklich mit euren Menschen, genießt euer neues Leben. Lasst euch knuddeln und verwöhnen ...

So ihr Lieben, bevor ihr jetzt denkt, ich hätte den Geburtstag am Ende des Monats vergessen, nein, nein. Aber das sollte wirklich der Abschluss des Monatsrückblick sein: Giannis hatte Geburtstag. Nochmal alles Gute!

Giannis, der liebe Mann an Foteinis Seite, der bei jedem Umbau schuftet, der jede Lieferung ablädt, mal eben mit seinem Sohn schnell hier was umgräbt und dort was richtet. Dieser Monat soll mit einem besonderen Dank an Giannis enden. Danke, dass du immer da bist!


Euch allen wünsche ich eine gute Zeit, ob närrisch oder ruhig... knuddelt eure Vierbeiner und lasst es euch gut gehen.

Liebe Grüße

Jasmin und Grimm


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page