top of page
Image by Galina N

Monatsrückblick März 2023


Der März begann in Griechenland mit einer furchtbaren Tragödie:

Nach einem Zugunglück zwischen Athen und Thessaloniki starben mindestens 38 Menschen und mindestens 80 wurden verletzt. Das ganze Land war von Trauer erfasst, auch Foteinis Familie und Freunde waren furchtbar traurig über dieses Unglück! Und trotzdem kennt der Tierschutz weder Trauer noch Pause, und so war für Foteini und ihre Helfer der Monat vollgepackt …


Foulis

Der erste Notfall in diesem Monat war der Straßenkater Foulis! Er gehörte zu den Katzen, die von Foteinis verstorbener Schwester versorgt worden sind!

Foteinis Schwager rief an und berichtete von Foulis fürchterlichen Zustand, als er bei den Katzen war um sie zu füttern: Wahrscheinlich war der Kater von einem Auto angefahren worden! Natürlich hat Foteini den Kater zum Tierarzt gebracht!

Das Vorderbeinchen war komplett zerstört und war nicht mehr zu retten. Es musste amputiert werden und das Hinterbeinchen hatte offene Wunden, die versorgt werden mussten. Zum Glück konnte sich der Kater von der OP gut erholen. Mittlerweile ist der hübsche, freundliche Kater bei Foteini eingezogen ...

Foteini muss natürlich immer im Blick haben, welche Box für welches Tier geeignet ist, oder wenn eine neue gebraucht wird! Und auch das braucht Zeit, schnell mal hier eine Box besorgen, dort eine größere oder da eine kleinere! Und diesmal brauchte sie eine für Foulis! Er brauchte eine größere Box und eine weitere musste für die frisch kastrierten kleineren Hunde her. (Wenn ich daran denke, wie viel Zeit ich dafür brauche, um eine neue Box für eines meiner Tiere auszusuchen....) Ein weiteres Beispiel dafür, wofür Foteini immer wieder Geld braucht …


Rodanthi

Und wieder mal klingelte bei Foteini das Sorgentelefon: Eine Tankstellenbesitzerin machte sich Sorgen um ein kleines Hundemädchen, das sie aber nicht selbst unterbringen konnte und natürlich war Foteini zur Stelle:

Ein zartes kleines Hundemädchen, das ganz verloren auf der Straße herumrannte! Unmöglich die Kleine schutzlos zurückzulassen! Rodanthi wirkte putzmunter als sie bei Foteini einzog, aber nur zwei Tage später ging es ihr plötzlich so schlecht, sodass Foteini sie sofort zu ihrem Tierarzt brachte!

Mittlerweile geht es Rodanthi aber wieder sehr gut, dank Liebe und Fürsorge!!! Mittlerweile ist sie sogar schon kastriert!!!


Wenn der Mensch krank wird, muss das Tier trotzdem versorgt werden... Bei Foteini sind das aber nicht ein oder zwei Tiere! Tatsächlich hatte es die Familie von Foteini heftig erwischt. Trotz allem brauchten die vielen Tiere ihr Futter etc. So musste sich Foteini trotz Fieber aus dem Bett quälen. Giannis half wo er konnte! Und wieder werde ich ganz demütig wenn ich daran denke, was diese Familie leistet. Die drei wissen, wie viele Tiere darauf warten, dass sie kommen –, nicht nur mit Futter für den Bauch, sondern auch das Futter für die Seele, ein liebevoller Blick, zartes Streicheln über den Kopf ...

Also krank oder nicht, es muss immer weitergehen, denn die Tiere haben nur diese Familie!!!


Und dann fuhr der LKW vor, mit Futterlieferung, die natürlich immer gebraucht wird und auch das muss so nebenher versorgt werden ...

Es ist immer sehr unspektakulär, aber die Familie um Foteini ist mit dem Alltag um die Tiere mehr als beschäftigt!


Sabrina

Die kleine Hündin steht für die vielen Hunde, die Foteini so „nebenher“ mitversorgt:

Der kleine Hundewelpe wurde mit 1,5 Monaten ausgesetzt und von einer Frau, ganz allein in einem leerstehenden Haus in einem Garten aufgefunden. Man hatte sie bei eisiger Kälte in einem zerbrochenen Wäschekorb ihrem Schicksal überlassen. Die Frau nahm sie mit und bat Foteini um Unterstützung, denn die kleine Maus braucht ein neues Zuhause.

Tatsächlich versorgt Foteini viele Tiere mit, die nicht bei ihr untergebracht sind. Das heißt, sie sucht nach einem Zuhause, versorgt die betreffenden Personen mit Futter für die Tiere und kümmert sich oft um anfallende Tierarztgänge.

Aber so sind die Tiere gut versorgt und ein Platz ist frei für andere Notfälle!



Am 11. März war ein ganz besonderer Tag! Unser Tierschutz-Engel Foteini wurde 50 Jahre alt!!! Keine große Party und kein Gedöns um ihre Person!!! Gerade deshalb umso mehr sei auch an dieser Stelle von Herzen gesagt: „Alles, alles Gute und vor allem DANKE, DANKE, DANKE für alles was du tust! Du bist für die Tiere ein großer Schatz und wir alle können nur von dir lernen!!!“


Kastrationen

Natürlich wurde diesen Monat auch wieder kastriert. Es sei wie immer an dieser Stelle gesagt: Jede Kastration verhindert neues Tierleid!

Leon (34kg) Ganti (36 kg), Rodanthi (5,8kg), Mango


Zuhause im Glück

Porphyria . Clementia musste doch nicht zurückbleiben und durfte zu ihrer Pflegestelle reisen (die beiden sind Schwestern und Foteini war in Sorge um Clementia, nachdem klar war das die Schwester adoptiert war!), Mango, Martini


Ihr Lieben, ich wünsche euch eine gute Zeit, passt gut auf euch und eure Wuschelfreunde auf!

Viele Grüße,

Grimm und Jasmin


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page