• uwittig2

Der September bei Foteini

Der September bei Foteini

Wie bald jeden Monat gab es Freud und Leid bei Foteini, Situationen in denen sie helfen konnte und welche, wo sie einfach nur versuchen konnte eine Lösung zu finden – viele Situationen, die ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen.

Wie z.B. die Situation der Hunde, die in der Nähe des Tierarztes, auf der Straße leben.

Velentzas konnte zum Glück mittlerweile gesichert werden. Er wurde beim Tierarzt versorgt und dann in der Pension untergebracht. Er lebte schon seit Jahren dort auf der Straße und die Strapazen haben deutliche Spuren hinterlassen. Er war ein großes Bündel Angst! Hoffentlich findet er schnell zurück ins Vertrauen.


An diesem Ort trifft Foteini immer wieder auf neues Leid. Sie hat schon mehrere Hunde dort wegholen und kastrieren lassen können, doch eine Hündin war so scheu, dass sie diese nicht einfangen konnte. Das Ergebnis kann man sich vorstellen. Es gibt neue Welpen, die den Gefahren der Straße und der dort ansässigen Menschen ausgeliefert sind und auch schon wieder eine trächtige Hündin. Foteini hofft, dass es ihr bald gelingt zumindest die Welpen einzusammeln und die erwachsene Hündin kastrieren zu lassen.

Die Situation dort belastet Foteini sehr. Nicht selten schreibt sie mir über all die Hunde, die eigentlich Hilfe bräuchten und ihr schlaflose Nächte bereiten, weil natürlich auch ihre Möglichkeiten begrenzt sind.


Für Little Floga wurde Foteini um Vermittlungshilfe gebeten und es war schon geplant, dass die kleine Maus zu ihr ziehen sollte. Doch leider sollte ihr Weg zu den Sternen führen. Little Floga bekam einen Virus, den sie leider nicht überlebte.

Flieg mit den Engeln kleines Zaubermäuschen, du hattest mein Herz sehr berührt, denn ich hatte so etwas im Gefühl.


Auch für Athina bat man Foteini um Hilfe. Die Lebensumstände ihrer Familie änderten sich, sodass sie keine Zeit mehr für ihre geliebte Hündin haben. So wurde Foteini gebeten, für sie ein neues Zuhause zu suchen.

Athina wurde dann auch schon bald kastriert, damit sie regelrecht zum Abflug bereit ist, sobald sich jemand in sie verliebt.



Aber nicht nur Athina wurde kastriert, auch die süße Melania kam zur Kastration unters Messer. Beide haben die Operation gut überstanden.



Dann gab es da noch die traurige Geschichte zu Grace. Grace wuchs auf der Straße auf und wurde so dann und wann von einer Freundin von Foteini mit Futter und auch Medikamenten versorgt. Leider war die Maus so scheu, dass sie sich erst einfangen ließ, als sie schon sehr krank war. Sie blieb dann eine Weile beim Tierarzt und ist jetzt an einem Ort untergebracht, an dem es für sie schwierig sein wird, Vertrauen zum Menschen aufzubauen. Aber sie ist dort erst einmal in Sicherheit und wartet schon darauf, zu Foteini umzuziehen.


Foteinis Freunde wissen, dass auf sie Verlass ist, wenn Hilfe gebraucht wird. So auch Renate, die ihren Urlaub derzeit in Drama verbringt. Gemeinsam mit Freunden fand sie die süße Gesa und sah schnell, dass diese Hilfe benötigte. Gesa wurde in einer Pension untergebracht und Foteini half bei der Versorgung mit Medikamenten und Spot-on, sowie beim Weg zum Tierarzt, für die nötigen Blutuntersuchungen. Hoffen wir, dass die hübsche Maus bald wieder gesund ist und ein Weg in das Leben findet, das sie verdient – ein Leben voller Liebe und Geborgenheit.


Ein weiterer Hund fand dann noch den Weg in die Sicherheit der Pension. Der kleine Fottis wurde von einer Streunerin geboren und wuchs auf der Straße auf. Er fand einen Schlafplatz im Flur eines Apartmenthauses. Nachdem seine Mutter und sein Bruder vergiftet wurden, blieb er alleine zurück. Welcher Gefahr auch er ausgesetzt war steht außer Frage. So wurde er nun eingefangen, kastriert und auch in der Pension untergebracht, in der Hoffnung, dass er schnell seine Menschen findet.


Aber auch bei Foteini gab es „Neuankömmlinge“, denn die Katzenbabys Frixos und Elli, die auf einer Hauptstraße in Nea Peramos in einem Karton entsorgt wurden, werden jetzt von ihr mit allem Nötigen versorgt – Futter, Medikamente, Liebe und Geborgenheit!


So gab es wieder viele nervenaufreibende Ereignisse, viele Tierarztbesuche, einige schlaflose Nächte.

Aber auch einige Fahrten zum Flughafen!!!

Denn dank des Vereins Stray Einsame Vierbeiner durften einige der Fellnasen ins große Glück zu ihren neuen Familien reisen. Unter den Glücklichen waren Sammy, Victoria, Ikaros, Mia, Dolores, Pilar, Nireas, Mandalene, Carouso, Oscar, Mirella, Sotiria, Elias und Lira.

Wir wünschen den Glückskindern alles Liebe und Gute für ihre Zukunft - und ein fröhliches Leben!


Aber auch die Vorbereitungen auf das große Glück nimmt natürlich einiges an Zeit in Anspruch. Es ist ja nicht nur die Fahrt zum Flughafen. Die Hunde müssen allesamt zum Tierarzt, um auf ihrer Reise vorbereitet zu werden. Manche sogar mehrfach, sollten die Blutergebnisse nicht in Ordnung sein. Dann werden sie mit Medikamenten versorgt und ein weiterer Bluttest steht an.

Für Foteini ist es natürlich nicht möglich alle Hunde erst einmal mit zu sich ins Haus zu holen, um sie an alles dort zu gewöhnen und ihnen das Laufen an der Leine „schmackhaft“ zu machen, aber auch das versucht sie so gut es geht zu bewerkstelligen.

Und all das zwischen Familie, Haushalt, der Versorgung der Hunde im Gehege …

Mir wird allein bei dem Gedanken schon schwindelig, denn ich weiß, dass sie lange nicht alles erzählt, weil es einfach zu viel wäre. Ich weiß, dass 14 vermittelte Hunde, auch 14 schwere Transportboxen bedeuten. Wie mag sich ihr Rücken dabei anfühlen? Es ist ja nicht nur das Gewicht, das sie da trägt. Für sie ist jeder Abschied Freude aber auch Sorge, ob alles gut geht, zugleich.

Und darum ist sie auch immer unendlich dankbar, wenn sie Fotos ihrer ehemaligen Schützlinge erhält und sieht, wie glücklich sie sind.

Das ist ihr größter Lohn! Ihr „Herzensgeld“!

Und mich macht es dankbar und glücklich, wenn Foteini die Unterstützung erhält, die sie verdient!

Und darum möchte ich auch dieses Mal wieder von ganzem Herzen DANKE an all die lieben Menschen sagen, die dafür Sorge tragen, dass Foteinis Fellnasen immer mit allem Nötigen versorgt sind.

H E R Z L I C H E N D A N K

Ich wünsche Euch allen einen goldenen Oktober, bleibt gesund und behaltet eure Herzlichkeit.

Von Herzen

Eure Ute

im Namen von „Wir für Foteinis Fellnasen“!

7 Ansichten

© 2020 by Wir für Foteinis Fellnasen

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube