top of page
Image by Galina N

Foteinis September 2023

Monatsrückblick

Foteinis September 23

Ein sommerlicher Herbst hat begonnen und wie immer gibt einiges aus Griechenland von Foteini und ihren Mitstreitern zu berichten …


Joker

Leider eine Geschichte, die sich immer wiederholt – ein Hund wird ausgesetzt, die Straßenhunde akzeptieren den Hund nicht, sie versuchen ihn zu vertreiben und sie beißen den Neuen! Ein ausgesetztes Tier hat kaum Chancen auf der Straße zu überleben, da sind zu viele Gefahren, die das Tier nicht einschätzen kann. Und dann sind da die Mitarbeiter der Stadt, die die Hunde einfangen und die Hunde in einem Shelter in den Bergen abliefern. Dort werden die Tiere unter jeder Würde eingepfercht, bekommen kaum frisches Wasser, kaum Futter und noch weniger ein liebes Wort!

Das ist die Geschichte vom kleinen Joker, die man wohl immer wieder erzählen könnte! Aber Joker hatte Glück, denn Foteini hat den kleinen Bub zu sich geholt, hat seine Wunden versorgen lassen, er wurde kastriert und dann hat ihm Foteini versprochen, das er nicht mehr zurück auf die Straße muss! Er darf sich erholen, darf die Liebe bei Foteini und ihrer Familie erfahren! Er ist ein zutraulicher kleiner Kerl, der nur geliebt werden möchte...

Joker wurde ca. im August 22 geboren, ist ca.45-48cm groß und wiegt 12.7 kg und ist kastriert.



Leider berichtete Foteini wieder von einer kleinen Hundefamilie, die sie am Straßenrand mit Futter versorgt hatte. Foteini ist immer wieder bemüht mit Hundehaltern ins Gespräch zu kommen, die Notwendigkeit der Kastrationen zu erklären. So oft bietet sie ihre Hilfe an, um das Teufelsrad zu durchbrechen und die Menschen aufmerksam zu machen … Aber leider wollen die Menschen oft nicht hören und nehmen ihre Verantwortung nicht ernst und wenn so eine kleine Hundefamilie dann zu viel ist, wird sie halt entsorgt, wie ein ausgedienter Gegenstand. Tierschützer wie Foteini können nicht jedes Tier retten, aber jede Kastration verhindert Tierleid.

Deshalb lässt Foteini nicht nur ihre eigenen Tiere kastrieren, sondern unterstützt auch anderweitig bei Kastrationen. Immer wieder bietet sie ihre Hilfe an. So werden nicht nur ihre Hunde und Straßenhunde, sondern, wenn die Besitzer es zulassen, auch die Hunde der Schäfer, aber auch die Katzen aus der näheren Umgebung kastriert.

Das ist natürlich jedes Mal ein Kostenaufwand:

Die Kastration eines Katers kostet z.B. 50€, die einer Katze 60€,

die eines Rüden 70€

und die einer Hündin 100€.

So ist finanzielle Unterstützung bei den Kastrationen natürlich immer herzlich Willkommen.

Unsere Bankverbindung:

Konto Deutsche Skatbank

Kontoinhaber: Wir für Foteinis Fellnasen e.V.

IBAN DE36 8306 5408 0005 2197 44 BIC GENO DEF1 SLR

oder PayPal

Und natürlich braucht Foteini nicht nur Geld für die Tierarztbesuche um zu kastrieren oder dringende Untersuchungen und Behandlungen zu bezahlen, da sind die vielen Behandlungen die sie und ihre Männer selbst durchführen: Entwurmungen, Spotons, etc. Diese Medikamente müssen trotzdem immer wieder bezahlt werden ...


Am 10.9. erreichten uns die furchtbaren Bilder: Nur 200m vom Shelter hatte es angefangen zu brennen und ich glaube, wir haben alle gemeinsam gehofft, dass keinem der Menschen oder der Tiere etwas passiert war. Zum Glück war das Feuer rechtzeitig entdeckt worden, sodass es komplett gelöscht worden war. Die Ursache bleibt unbekannt und letztlich sind alle nur erleichtert, dass alle unbeschadet davon gekommen sind!!!



Aber leider müssen wir uns von der kleinen tapferen Sotiria verabschieden.

Sotiria war erst im August zu Foteini gekommen, sie war in einem schlimmen Zustand und natürlich hat Foteini sie sofort zum Tierarzt gebracht. Es gab eine Notoperation, da die tapfere Hündin tote Welpen im Bauch hatte. Nach der Operation schien sich die Hündin zu erholen, hatte Spaß und fing an das Leben zu genießen! Sie hat sich gefreut, endlich umsorgt und geliebt zu werden. Endlich, endlich ...

Sotiria war ca. 4 Jahre alt und zuletzt durfte sie spüren, dass sie nicht mehr kämpfen musste! Sie ist an einem Herzinfarkt gestorben! Wir alle hätten gerne gesehen, dass sie noch viele glückliche Tage erleben darf, aber manchmal verabschiedet sich eine Seele, wenn sie glücklich war! Gute Reise du tapfere Kämpferin und Foteini und ihren Männern von Herzen eine Umarmung ...



Und schließlich musste das gute Wetter genutzt werden um das Gehege auszubessern, diesmal war Beton nötig um die Böden auszubessern ... Giannis und Panagiotis sind unermüdlich, wenn es etwas zu tun gibt und scheuen keine Arbeit! Letztlich aber reicht auch hier die reine Muskelkraft nicht aus, denn das Material muss auch bezahlt werden und der Schlosser muss kommen um diverse Arbeiten auszuführen. So oft die beiden Männer auch schuften und flicken, das Geld können sie nicht aus dem Boden ausgraben. Wer also gerne die Arbeiten am Shelter mit Baugeld bezuschussen will, jede Spende ist willkommen!!!

Tatsächlich war dieser Monat ruhiger was die ständigen Notfälle angeht. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass Foteini mehr als genug zu tun hat um die ganzen kleinen Welpen, die in den letzten Wochen schon eingetrudelt waren aufzupäppeln. Da sind die ganzen Tiere, die immer wieder eine besondere Versorgung brauchen, weil sie einfach ein ganzes Paket mitbringen. Natürlich kommen die ganzen treuen Seelen der Schäfer dazu, die warten bis einer von Foteinis Familie auftaucht, um kurze Moment des Glücks zu erleben. Da sind immer wieder altbekannte Streuner, die sich freuen, wenn Foteinis Auto auftaucht, mit Futter und Liebe im Kofferraum. Foteini und Co sind zur Stelle wenn irgendwo ein Tier Hilfe braucht, so mal schnell nebenher ... Wir können immer wieder nur staunend die Geschichten zusammenfassen, die diese Familie erlebt und aushält. Wie wunderschön dass es solche Menschen gibt!!!

Zuletzt konnte Susanne noch “Gooding” – Feed a dog App für Foteinis Sache gewinnen. Schaut euch die Seite an, unkompliziert und einkaufen für den guten Zweck macht gleich mehr Spaß ...


Kastriert wurden diesen Monat aus der Rasselbande Joker und Parker. Beide haben sich sehr gut erholt!



Und nun zu meinen persönlichen liebsten Nachrichten aus Griechenland:

Folgende Vierbeiner haben sich auf den Weg in ihr ganz persönliches Glück gemacht:

Olia, Anthoula, Goldy, Shirley ( Pflegestelle) durften dank des Vereins “Stray Einsame Vierbeiner” zu ihren neuen Familie reisen. Genießt euer neues Leben, seid glücklich, freut euch an jedem Leckerli und lasst euch immer wieder durchknuddeln bis ihr in eurem Bettchen einschlaft und keine Sorgen mehr haben müsst! Von Herzen alles Gute für euch und eure Menschen!!!


Seid alle von Herzen gedrückt, passt euch und eure Liebsten auf!

Jasmin und Grimm


23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page