top of page
Image by Galina N

Die Helden im Hintergrund

Giannis – ruhiger Pol und Fels in der Brandung

Panagiotis – Hundeflüsterer und Tierschützer von Geburt an, und ein Sohn, wie ihn sich manche Mutter wünschen würde.


Eigentlich erwähnen wir sie noch viel zu selten –, die besonderen Helfer an Foteinis Seite.

Oft wenn wir Foteinis Namen erwähnen, sind auch ihr Mann Giannis und Panagiotis an ihrer Seite und immer bereit, Foteini in ihrem Tun zu unterstützen. Beide helfen sie immer, wenn es die Zeit erlaubt, mit im Gehege.

Nachmittags ist Giannis eigentlich immer mit dabei oder fährt alleine, wenn Foteini gerade mal nicht kann. Auch Panagiotis begleitet Foteini nahezu ständig, wenn er nicht zur Schule muss oder mit seinem Lernstoff beschäftigt ist. Während unsereins im Urlaub oder in den Ferien zur Ruhe kommt, investieren diese beiden jede freie Stunde in die Versorgung der Hunde.


Aber die beiden Männer kümmern sich auch um all die Angelegenheiten, die Foteini nicht erledigen kann. So halten sie z. B. das Gehege in Schuss. Mehrmals im Jahr müssen dort z. B. die Löcher im Boden mit Zement aufgefüllt werden. Die Zäune lösen sich und müssen neu befestigt werden und auch in den Zwingern gibt es immer wieder etwas zu tun. Die Hunde springen manchmal ausgelassen gegen die Zäune und Zwingertüren. Zudem führen die Hunde ihre „Unterhaltungen“, indem sie Zwingertüren markieren und überall ihre Botschaften hinterlassen. Zu den tobenden Hunden, die immer mal gegen die Türen springen, greift auch der Urin mit der Zeit das Drahtgeflecht an und die Türen müssen immer wieder zusammengeflickt werden. Das wird solange und so oft gemacht, bis nur noch ein Austausch durch den Schlosser möglich ist.

Im Frühjahr geht es dann auch mit den Arbeiten rund um das Gehege los. Das Gras und die Sträucher müssen geschnitten werden. Der ganze Platz muss in Ordnung gehalten werden, damit Schlangen und Skorpione weniger Versteckmöglichkeiten haben und den Hunden nicht so schnell gefährlich werden können.


Mindestens einmal im Monat wird das Futter für die Fellnasen angeliefert. Da die Paletten nicht in den Container geschoben werden können, sind es meist Giannis und Panagiotis, die die 20 kg Säcke in den Container wuchten. Schicken wir Paletten mit Teppichen, Decken und weiteren Hilfsgütern, sind auch hier wieder die beiden Männer zur Stelle, um gemeinsam mit Foteini, all eure tollen Spenden von den Paletten in die Container zu räumen. Umgekehrt, helfen sie Foteini, so oft es ihnen neben Arbeit und Schule möglich ist, auch dabei, die Zwinger zu reinigen und die dort ausgelegten, bepieselten und beköttelten Teppiche und Decken gegen frische auszutauschen.


Insbesondere, wenn die großen Hunde zum Tierarzt müssen, ist Foteini dankbar, wenn Panagiotis oder Giannis sie begleiten. Oft geht es bei den Arztbesuchen um die Kastrationen und die Hunde müssen nach der Narkose wieder ins Auto verfrachtet und auch bei Foteini wieder ausgeladen werden. Wir sehen immer nur, die Bilder von den Tierarztbesuchen, machen uns aber eigentlich keine Gedanken darüber, wie Foteini die zwischen 20 und 40 kg schweren Hunde dort hin bekommt …


Das ist ein Teil der Arbeiten, die die beiden übernehmen. Sie gehen Foteini immer und ständig zur Hand. Ohne sie wäre die Versorgung der Hunde und Katzen nicht zu stemmen!



Aber die beiden sind noch viel mehr als nur Foteinis Familie und ihre fleißigen Helfer. Wer sieht, wie sie mit den Hunden umgehen, mit wie viel Liebe sie die Fellnasen behandeln, weiß, dass diese Hunde von allen dreien von ganzem Herzen geliebt werden.

Mir persönlich wird immer ganz warm ums Herz, wenn ich Giannis sehe, wenn er einen Welpen auf dem Arm hat. Sein liebevoller Blick sagt alles!

Und Panagiotis! Er ist der wahre Hundeflüsterer der Familie. Er findet Zugang zu den ganz scheuen Hunden und führt sie Zurück ins Vertrauen. Er hat so viel von seiner Mama gelernt, aber es liegt ihm auch einfach im Blut! Schon als er noch ein kleiner Junge war, sah man auf vielen Fotos, wie Panagiotis die Hunde regelrecht untersuchte. Er schaute bei Neuankömmlingen nach Flöhen, Zecken oder Verletzungen –, ganz automatisch, ohne, dass Foteini was sagen musste. Er kennt sich längst mit der Medikamentengabe für kranke Hunde aus und hat ein Auge für Hunde, die dringend Hilfe benötigen.


Sicher habe ich noch ganz viel vergessen aufzuzählen, aber ich denke, das ist schon ein ganz guter Einblick, um zu sehen, wie dankbar die Fellnasen, nicht nur für Foteinis, sondern auch für den Einsatz von Giannis und Panagiotis sein können.


Und an dieser Stelle mal ein von Herzen kommendes, aufrichtiges Dankeschön auch an die beiden Männer der Familie, die so viel möglich machen!


16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Foteinis Alltag

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page